Referenzen

Zufriedene Kunden sind die beste Referenz. Die Vielschichtigkeit unserer Arbeit spiegelt sich zudem am besten in der Beschreibung einer Auswahl unserer Projekte wider:

Landschaftsinformationssystem der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz (LANIS)

Als zentrale WebGIS-Komponente zur Darstellung umfangreicher Naturschutzfachdaten (z.B. Schutzgebiete, Natura 2000, Kompensation (OLIV), Biotope ect.) kommt bei der Naturschutzverwaltung Rheinland-Pfalz der aktuelle NETGIS Client zum Einsatz. Als Kartendienst wird UMN-Mapserver angesteuert, als Datenbank zur Haltung aller Vektordaten kommt PostgreSQL mit der räumlichen Erweiterung PostGIS zum Einsatz.
Das System unterliegt einem laufenden Anpassungsprozess, z.B. an die aus OSIRIS zulaufenden Daten. In OSIRIS sind jeweils die tagesaktuell vorhandenen Daten eingestellt und können über den entsprechenden Workflow sehr zeitnah im Client den Fachbehörden und Planern zur Verfügung gestellt werden.
Alle Fachdaten werden zusätzlich über OGC-konforme Dienste bereitgestellt und stehen über eine spezielle Exportschnittstelle für das ESRI-Shape-Format zum Download zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.naturschutz.rlp.de  Kartenclient LANIS

Stadtplan und Geoportal der Stadt Mannheim

Der dynamische Stadtplan von Mannheim wurde mit dem NETGIS Client auf Basis von OpenLayers realisiert. Neben dem amtlichen Stadtplan als Farb- und Graustufenversion können die Stadtgrundkarte 1:2.500 sowie hochauflösende Luftbilder mit 10 cm Bodenauflösung und historische Luftbilder von 1929 als Hintergrundkarte gewählt werden. Eine Straßen- und Hausnummernsuche sowie ein umfangreicher Themenkatalog mit Points of Interest / POIs (z.Zt. ca. 2500 POIs in über 100 Kategorien) komplettieren das Informationsangebot.
Die Inhalte werden zentral von Mitarbeitern der Stadtverwaltung über ein Webinterface im Administrationsbereich gepflegt. Dabei können über entsprechende Berechtigungen verschiedene Gruppen von Benutzern nur für sie freigegebene Ebenen pflegen.
Im Intranet der Stadtverwaltung steht ebenfalls ein komplexes Informationssystem mit ALKIS Auskunft und weiteren Fachschalen zur Bearbeitung von Geodaten zur Verfügung. Als Datenbank kommt PostgreSQL mit PostGIS zum Einsatz.
Geoportal Mannheim
 

Mobiler Client der Geoportale Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen

Das „Geoportal mobile“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der zentralen Stellen Geodateninfrastruktur SaarlandHessen  und Rheinland-Pfalz. Die Anwendung stellt eine sogenannte Webapp zur kartenbasierten Anzeige und Abfrage von saarländischen und rheinland-pfälzischen Geodaten auf Smartphones und Tablet-Computern bereit.
Der Client und die entsprechende Schnittstelle zum Portalsystem Mapbender stammt aus dem Hause NETGIS. Der Client basiert auf den Javascript-Frameworks jQueryMobile und OpenLayers sowie diversen HTML5-Techniken.
Mit dem mobilen Client können alle in den jeweiligen GeoPortalen veröffentlichten Informationen (für Rheinland-Pfalz über 4000 Informationsebenen) recherchiert, angezeigt und miteinander verknüpft werden.
Vorkonfigurierte Kartenzusammenstellungen können geladen sowie eine Ortssuche und bei Bedarf das Positionierungssystem des Webbrowers genutzt werden.

mobiler Client Geoportal Rlp
mobiler Client Geoportal Saarland
mobiler Client Geoportal Hessen

Raumordnungskataster der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord

Die Grundlage für die Bewertung konkurrierender Raumansprüche ist die laufende Raumbeobachtung. Hierzu wird bei der Oberen Landesplanungsbehörde ein Raumordnungskataster im Sinne des § 21 Landesplanungsgesetzes geführt. Es stellt alle raumbedeutsamen Planungen, Maßnahmen und Festsetzungen dar, die für die Aufgaben und Entscheidungen der Landesplanungsbehörden von Bedeutung sind.
Das Raumordnungskataster der SGD Nord ist als digitales Rauminformationssystem im Behördennetz Rheinland-Pfalz freigeschaltet und wurde auf Basis von UMN Mapserver mit dem NETGIS  Client als Frontend realisiert. Als Datenbank kommt PostgreSQL mit Postgis zum Einsatz.
Neben dem Editiermodul zur dezentralen Pflege der komplexen Geodaten kommt ein Inspire-konformer Metadateneditor und ein WMS-WFS-Frontend aus dem Hause NETGIS zum Einsatz.
Das System läuft im Behördennetz von Rheinland Pfalz, als Service wurde das Energieportal  erneuerbare Energien für die Öffentlichkeit freigeschaltet:
Energieportal der SGD Nord

Intranet WebGIS der Talsperrenleitzentrale des Ruhrverbandes

Die Aufgabe des Ruhrverbandes ist die überregionale Wasserwirtschaft an der Ruhr. Er ist außerdem der  Wasserlieferant für mehr als 5 Millionen Menschen im Ruhrgebiet und zuständig für die Steuerung der Talsperren im Einzugsgebiet der Ruhr. Aus diesem Grund betreibt er eine Talsperrenleitzentrale in Essen. Das WebGIS auf Basis von UMN Mapserver mit dem NETGIS Client stellt die geographische Komponente des umfassenden internen Informationssystems dar. Dabei wurden verschiedene Daten aus unterschiedlichen Systemen integriert um eine verteilte Geodatenverarbeitung zu fördern. Es ist so möglich im Rahmen der Talsperrensteuerung und in Zeiten des Hochwassermanagements einen Überblick von geographisch unbekannten Gebieten und Gegebenheiten zu erhalten. Zusätzlich werden über das Geodaten-Framework PostgreSQL-Postgis-UMN Mapserver OGC-konforme Dienste bereitgestellt.

WebGIS Artenanalyse

ArtenAnalyse ist ein WebGis, mit dem Funddaten von Tieren und Pflanzen räumlich und zeitlich ausgewertet werden können. ArtenAnalyse greift aktuell auf rund 250.000 Meldedaten von Tieren und Pflanzen zu, die überwiegend in Rheinland-Pfalz im Rahmen des Citizen-Science-Meldeprojekts ArtenFinder seit 2011 erhoben wurden. Darüber hinaus nutzt ArtenAnalyse verschiedene Geodienste des Landes Rheinland-Pfalz.
ArtenAnalyse ist ein im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt
durch das BfN mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau
und Reaktorsicherheit sowie durch die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz
gefördertes Werkzeug der POLLICHIA e.V.
http://www.artenanalyse.net

 

WebGIS Verbandsgemeinde Schweich

Die Verbandsgemeinde Schweich ist ein Pionier in Sachen WebGIS in Rheinland Pfalz. Bereits seit dem Jahr 2003 ist ein WebGIS Client auf Basis des UMN Mapserver online verfügbar. Die Verbandsgemeinde richtet sich dabei mit seinem Angebot vor allem auch an Ingenieurbüros und Architekten.
Dafür wurden alle Bebauungspläne und Flächennutzungspläne in die Anwendung eingebunden und unterliegen einem laufenden Aktualisierungsprozess.
Als einzige Kommune in Rheinland-Pfalz werden hier mit Software Komponenten von NETGIS Inspire konforme Bebauungspläne als OGC konforme Dienste extern vom Geoportal Rlp gehostet und fließen über entsprechende Schnittstellen von außen in den Gesamtkatalog ein.
http://www.gis-schweich.de

WebGIS Landkreis Trier Saarburg

Der Landkreis Trier Saarburg setzt sowohl im Intranet als auch im Internet auf OpenSource Software (PostgreSQL-Postgis-UMN Mapserver, OGR, QGIS u.a.) sowie die Client-Software aus dem Hause NETGIS.
Für das öffentliche BürgerGIS werden die aktuellen ALKIS Daten über teiautomatisierte Prozesse auf den Servern ausgetauscht und stehen als Flurstückssuche über die Internet Plattform zur Verfügung.
Es wurden zahlreiche Themen-Services angelegt, die wiederum der laufenden Aktualisierung und Pflege des GIS-Administrators unterliegen.
http://www.trier-saarburg-buergergis.de


Weitere Referenzen und eine Kundenliste erhalten Sie gerne auf Anfrage.